Zur Startseite
Zur VBG Startseite
Logo Certo
Illustration Mann
Foto: VBG

VBG-AngebotArbeitsschutz mit dem KPZ-Portal – so geht‘s

Mit der kostenlosen KPZ-Betreuung bietet die VBG Unternehmen mit bis zu zehn Beschäftigten Unterstützung beim Arbeitsschutz. Dort sind auch Hilfestellungen zur Umsetzung von Schutzmaßnahmen gegen die Verbreitung des Coronavirus zu finden. Hier erfahren Sie, wie Sie das Angebot nutzen.

Foto: VBG

Ab einer beschäftigten Person hat die Unter­nehmerin oder der Unternehmer eine Für­­sorge­­pflicht für die Sicherheit und die Gesundheit des oder der Beschäftigten, und das Arbeits­­sicher­­heits­­gesetz (ASiG) und die Unfall­­verhütungs­­vor­schrift DGUV Vorschrift 2 verpflichtet dazu, eine betriebs­­ärztliche und sicher­heits­­technische Betreuung nach­zu­weisen. Der Arbeits­­schutz ist daher eine unverzichtbare Säule der Unternehmens­­organisation und ein wichtiges Führungs­­instrument.

Mit der kostenlosen Kompetenzzentren-Betreuung für Mitglieds­unter­nehmen, kurz KPZ-Betreuung, unter­stützt die VBG bei der Umsetzung des betrieblichen Arbeits­schutzes.
Herr Müller, der Botschafter des KPZ-Portals, erklärt den Weg zu einer erfolg­reichen Umsetzung der KPZ-Betreuung im Unternehmen.

Differenzierung für Teil­zeit­beschäftigte

Für Mitgliedsunternehmen mit bis zu zehn Beschäftigten: Bei der Berechnung der Anzahl an Beschäftigten dürfen jährliche Durch­schnitts­zahlen zugrunde gelegt werden. Teil­zeit­beschäftigte mit einer regel­mäßigen wöchentlichen Arbeits­zeit von nicht mehr als 20 Stunden werden mit dem Faktor 0,5 und Beschäftigte mit nicht mehr als 30 Stunden wöchentlich mit dem Faktor 0,75 gezählt.

eins

Anmelden

Um die Vorteile der kostenlosen KPZ-Betreuung im vollen Umfang nutzen zu können, ist es notwendig, dass Sie sich im KPZ-Portal anmelden und mit Ihren persönlichen Daten sowie der VBG-Kunden­nummer registrieren. Beachten Sie, dass sich das Angebot an Unter­nehmerinnen und Unter­nehmer richtet und nicht an Beschäftigte Ihres Betriebs. Berechtigt zur Nutzung des Portals sind bei der VBG versicherte Unternehmen mit einer maximalen Größe von zehn Beschäftigten.

Screenshot KPZ-Portal
Foto: VBG
zwei

Selbstlernen

Nach der Anmeldung im KPZ-Portal wählen Sie Ihre Branche aus. Finden Sie sich nicht in den vor­geschlagenen Branchen wieder, können Sie sich unter „Sonstige Branchen“ einordnen.

Nun beginnt das Selbstlernen, mit dem Sie sich Wissen über arbeits­schutz­relevante Themen aneignen und dieses vertiefen können. Hierzu stehen Ihnen sechs Pflicht-Lernmodule zu grundlegenden Themen und diverse Wahl-Lern­module zu branchen- und unter­nehmens­spezifischen Themen zur Verfügung. Im anschließenden Praxis-Check übertragen Sie das Erlernte auf Ihr Unternehmen und können Maßnahmen für Verbesserungen treffen. Der bearbeitete Praxis-Check hilft Ihnen nicht nur bei der Umsetzung Ihrer getroffenen Maßnahmen, sondern dokumentiert zusätzlich Ihre Pflicht zur Durchführung der vor­geschriebenen Gefährdungs­beurteilung in Ihrem Unter­nehmen.

Foto: VBG
drei

Fachliche Beratung nutzen

Nach der Bearbeitung Ihres Praxis-Checks können Sie die Vorteile der KPZ-Betreuung voll­umfänglich nutzen. Jetzt steht Ihnen eine Beratung durch Fach­kräfte für Arbeits­sicherheit sowie durch Betriebs­ärztinnen und Betriebs­ärzte kosten­frei zur Verfügung.

Über die KPZ-Hotline oder das Kontakt­formular werden Ihnen nicht nur Ihre offenen Fragen zum Arbeits­schutz beantwortet, sondern Sie bekommen bei der Auswahl der Maßnahmen und Schutz­konzepte für Ihr Unternehmen fach­kundige und praxis­orientierte Hilfe­stellungen. In den seltenen Fällen, in denen Ihr Anliegen eine anlassbezogene Betreuung (Vor-Ort-Betreuung) erfordert, beraten Sie unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der KPZ-Hotline gern zum weiteren Vorgehen. Alternativ können Sie sich um eine Vor-Ort-Betreuung selbst kümmern. Ihr Vorteil: Erst mit der Inanspruch­nahme einer Vor-Ort-Betreuung entstehen Ihnen als Mitglieds­unter­nehmen Kosten.

Screenshot Kontakt KPZ-Portal
Foto: VBG
Praischeck

Direkte Kontakte meiden, Abstand halten, Hygieneregeln einhalten und damit Verantwortung übernehmen. Machen Sie den Praxis-Check zum Coronavirus:
Praxis-Check

Bleiben Sie auf dem aktuellen Stand und bringen Sie Ihr Unternehmen auch beim Thema Arbeits­schutz nach vorne. Unter „Aktuelles“ informieren wir Sie auf dem KPZ-Portal über wichtige Themen und geänderte Arbeits­schutz­bestimmungen. So finden Sie hier auch aktuelle Hinweise und hilfreiche Informationen zum Schutz vor dem Corona­virus, damit Sie und Ihre Mitarbeitenden am Arbeits­platz gesund und sicher durch die Pandemie kommen.

Mir kommt beim KPZ-Portal sehr entgegen, dass die gesamte Informationsbeschaffung online möglich ist. Auf diese Weise kann ich mich flexibel mit dem Thema beschäftigen.
KPZ-Nutzer Thomas Schürle, Schürle Vermessung, Ludwigsburg

Den ganzen Artikel mit Herrn Schürle lesen Sie hier.

Veröffentlicht am

Das könnte Sie auch interessieren

Certo durchsuchen...