Zur Startseite
Zur VBG Startseite
Logo Certo
Menschen bereiten sich auf Stand-Up-Paddeling vor
Foto: iStock

VersicherungsschutzAbgesichert beim Betriebsausflug

Ob Weihnachtsfeier, Fahrradtour oder Grillfest: Wenn Unternehmen ihre Mitarbeiterschaft zum Zweck des Teambuildings zu Betriebsausflügen oder Firmenfeiern einladen, besteht für teilnehmende Personen der gesetzliche Unfallversicherungsschutz. Oder nicht? Tatsächlich gilt das nicht immer: Damit Beschäftigte auf Betriebsveranstaltungen unfallversichert sind, müssen einige Kriterien erfüllt sein.

1. Alle Beschäftigten des Betriebs sind ohne Teil­nahme­pflicht eingeladen.

2. Die Veranstaltung dient dazu, das Betriebs­klima und die Verbunden­heit der Unter­nehmens­leitung mit den Angestellten sowie der Angestellten unter­einander zu fördern.

3. Die Veranstaltung wird von der Unternehmens­leitung getragen. Eine Autorität des Unter­nehmens oder eine beauftragte Person des Unter­nehmens ist für die Planung und die Durch­führung verantwortlich.

4. Auf der Veranstaltung ist die Unter­nehmens­leitung selbst oder eine stell­vertretende Person anwesend.

5. Der Schutz in der gesetzlichen Unfall­versicherung besteht auch dann, wenn nicht die ganze Belegschaft zusammen feiert, sondern nur eine einzelne Abteilung. Hierfür müssen bestimmte Vor­aus­setzungen erfüllt sein: Die Unter­nehmens­leitung muss der Feierlichkeit zugestimmt und mit der Abteilungs­leitung einen organisatorischen Rahmen vereinbart haben. Außer­dem muss die Abteilungs­leitung beziehungs­weise deren Stell­vertretung die Feier organisieren und auch selbst daran teil­nehmen. Die Veranstaltung muss darauf abzielen, die Zusammen­gehörig­keit der Beschäftigten unter­einander zu fördern. In diesem Fall ist die persönliche Anwesenheit der Unternehmens­leitung nicht erforderlich.

Betriebsfeier
Der Versicherungsschutz auf Betriebsausflügen und -feiern sollte von allen Beteiligten ernst genommen werden. Foto: unsplash

6. Gäste, Familienangehörige oder ehemalige Mit­arbeiterinnen und Mit­arbeiter können zwar auch eingeladen werden, sind aber nicht mit­versichert.

7. Alle Vorbereitungen – von der Planung über den Aufbau bis hin zum Aufräumen – sind versichert.

8. Nur der direkte Weg zum Veranstaltungs­ort und zurück ist versichert. Bei privat motivierten Wege­unter­brechungen besteht kein Versicherungs­schutz mehr.

9. Sobald die Unternehmens­leitung oder eine stell­vertretende Person – bei einer Abteilungs­feier die Abteilungs­leitung – die Veranstaltung für beendet erklärt, endet auch automatisch der Versicherungs­schutz. Der direkte Weg nach Hause nach dem Ende der Veranstaltung ist jedoch noch versichert.

10. Veranstaltungen mit Wettkämpfen, zum Beispiel Firmen-Fußballturniere, sind nicht versichert. Hier wird nur ein eingeschränkter Teilnehmerkreis angesprochen, somit handelt es sich nicht um eine betriebliche Gemeinschaftsveranstaltung.

Veröffentlicht am

Das könnte Sie auch interessieren

Certo durchsuchen...