Zur Startseite
Zur VBG Startseite
Logo Certo

Sicher mit dem Fahrrad fahren

Mann fährt Fahrrad

Fahrrad fahren ist gut:

  • Man bleibt gesund.
  • Es ist nicht schlecht für die Umwelt.
  • Man kommt schnell an sein Ziel.

Aber Fahrrad fahren kann auch gefährlich sein.
Darum gibt es Verkehrs-Regeln für Rad-Fahrer.

Hier stehen Tipps für Rad-Fahrer,
wie sie sicher Fahrrad fahren.

Wo dürfen Rad-Fahrer fahren?

Fahrrad-Fahrer frei Schild

Rad-Fahrer sollen auf der rechten Seite fahren.
Vielleicht gibt es einen Radweg.
An vielen Radwegen steht ein blaues Schild mit Fahrrad.
Dann müssen Rad-Fahrer auf dem Radweg fahren.
Kann man auf dem Radweg nicht weiterfahren?
Dann darf man kurz auf die Straße fahren.

Gemeinsame Nutzung Schild

Einige Wege sind für Rad-Fahrer und Fußgänger.
Rad-Fahrer müssen hier auf Fußgänger achten.

Verkehrsschild Fußgängerzone

Einige Bereiche sind nur für Fußgänger.
Das nennt man: Fußgänger-Zone.
Hier müssen Rad-Fahrer ihr Fahrrad schieben.

Ampel wird betätigt

Gibt es keine Ampeln für Rad-Fahrer?
Dann müssen Rad-Fahrer 
auf die Ampeln für Autos achten.

Fahrrad frei Schild

In Einbahnstraßen darf man 
nur in eine Richtung fahren.
Ab und zu steht an Einbahnstraßen ein Schild.
Dieses Schild zeigt Rad-Fahrern:
Sie dürfen in beide Richtungen fahren.

Zebrastreifen

Autos müssen für Fußgänger am Zebrastreifen warten.
Aber Autos müssen nicht für Rad-Fahrer warten.
Rad-Fahrer müssen ihr Fahrrad dann schieben.

Links abbiegen

Kreuzung

Fahrer von großen Autos und LKWs sehen 
oft nicht alles.
Das ist gefährlich für Rad-Fahrer.

Rad-Fahrer müssen vorsichtig sein,
wenn sie abbiegen wollen.
Es gibt vielleicht keinen Radweg.
Dann müssen sie mit den Autos auf der Straße fahren.

Kreuzung

Ein Beispiel:

Ein Rad-Fahrer will links abbiegen.
Dafür streckt der Rad-Fahrer seine linke Hand aus.
So sehen die Auto-Fahrer, wo er hin will.
Der Rad-Fahrer biegt mit den Autos links ab.
Das nennt man: Direktes Linksabbiegen.
Andere Autos fahren vielleicht geradeaus weiter.
Diese Autos fahren dann 
rechts am Rad-Fahrer vorbei.

Kreuzung

Ein anderes Beispiel:

Ein Rad-Fahrer will links abbiegen.
Er biegt aber nicht mit den Autos ab.
Er fährt erst geradeaus über die Kreuzung.
Dann fährt er links über die Kreuzung.
Dieser Weg ist länger aber sicherer.
Das nennt man: Indirektes Linksabbiegen.

Überholen

Mann fährt Bus

An einer roten Ampel müssen Autos 
und Rad-Fahrer warten.
Rad-Fahrer können noch bis zur roten Ampel
an den Autos vorbeifahren.
Aber das ist gefährlich.
Große Autos sehen den Rad-Fahrer 
vielleicht nicht mehr.

Barrierefreier Buseingang

Rad-Fahrer müssen auch auf Busse achten:
Wenn ein Bus an einer Haltestelle anhalten will,
dann macht er seine Warnblinker an.
Rad-Fahrer dürfen den Bus nun nicht überholen.

Rad-Fahrer dürfen erst überholen,
wenn der Bus an der Haltestelle steht.
Aber Rad-Fahrer müssen langsam fahren.
Vielleicht steigt jemand aus oder rennt zum Bus.

Wenn der Bus weiterfährt,
dürfen Rad-Fahrer nicht mehr überholen.

Autos parken

Oft parken Autos an der Straße.
Das sieht nicht gefährlich aus,
aber es kann gefährlich sein.
Vielleicht sitzt noch jemand im Auto
und macht plötzlich die Tür auf.

Darum sollen Rad-Fahrer nicht zu nah
an den Autos vorbeifahren.

Rad fahren auf einem Hügel

Die VBG macht auch einen Kurs für Rad-Fahrer.
Hier bekommen sie Tipps,
wie sie Unfälle verhindern können.

Gut auf alles achten

Achtung

Auf der Straße gibt es viel Ablenkung.
Es ist laut und es gibt viel zu sehen.
Rad-Fahrer müssen gut auf alles achten.

Smartphone

Sie dürfen ihr Handy nicht benutzen,
wenn sie Fahrrad fahren.
Vielleicht braucht man das Handy,
um den Weg zu finden.
Aber das darf man nur, wenn man steht.

Musik hören

Rad-Fahrer sollen lieber keine Musik hören.
Sie hören dann die wichtigen Geräusche
auf der Straße nicht mehr.
Darum sollen Rad-Fahrer bei viel Verkehr
lieber auch nicht mit anderen reden.

Frau fährt Fahrrad

Rad-Fahrer sollen den Lenker 
mit beiden Händen festhalten.
Sie sollen nichts anderes in der Hand halten.
Taschen oder Gepäck können auf den Gepäckträger.

Wütende Frau

Vielleicht ist man mal

  • wütend.
  • traurig.
  • müde.

gestresst.
Dann soll man lieber eine Pause machen
oder nicht mit dem Fahrrad fahren.

Normal fahren

Mann fährt Fahrrad

Rad-Fahrer sollen nicht seltsam hin und her fahren.
So erkennt keiner, wo sie hin wollen.
Andere sollen immer wissen,
wo Rad-Fahrer hinfahren wollen.
Das sollen Rad-Fahrer mit ihrer Hand zeigen.

Rad-Fahrer sollen sich nicht 
von anderen abdrängen lassen.
Und sie sollen nicht zu nah am Straßenrand fahren.
Sonst stoßen sie vielleicht mit etwas zusammen.

Kreuzung

Rad-Fahrer müssen gut auf andere achten.
Andere können gefährlich für Rad-Fahrer sein.
Zum Beispiel:
Ein Unfall mit einem Auto 
ist für einen Rad-Fahrer viel gefährlicher.
Rad-Fahrer müssen genug Abstand zu anderen lassen.
Andere sehen Rad-Fahrer vielleicht nicht.

Die Straßen-Verkehrs-Ordnung

AlkoholflaschenMedikamente

Rad-Fahrer sollen lieber keinen Alkohol trinken.
Rad-Fahrer dürfen noch mit dem Fahrrad fahren,
wenn sie etwas Alkohol getrunken haben.
Aber wenn sie dann einen Unfall machen,
bekommen sie eine Strafe.
Zum Beispiel:

Sie müssen eine Geld-Strafe zahlen 
und sie müssen ihren Führerschein abgeben.

Rad-Fahrer dürfen nicht mit dem Fahrrad fahren,
wenn sie Drogen genommen haben.

Geldscheine bekommen

Rad-Fahrer dürfen nicht
bei Rot über die Ampel fahren.
Sonst müssen sie eine Geld-Strafe zahlen
und bekommen einen Punkt in Flensburg. 

Das ist ein Eintrag in ein Straf-Register.
War die Ampel schon lange rot
oder gibt es dann einen Unfall?
Dann müssen sie eine hohe Geld-Strafe zahlen.

Geldscheine bekommen

Rad-Fahrer müssen mit Licht fahren.
Sonst müssen sie eine Geld-Strafe zahlen.

Hat eine Straße nur eine Spur in eine Richtung?
Dann dürfen Rad-Fahrer nicht 
in die andere Richtung fahren.
Sonst müssen sie eine Geld-Strafe zahlen.

An die anderen denken

Gemeinsam Auto fahren

Rad-Fahrer müssen auf Auto-Fahrer achten und
Auto-Fahrer müssen auf Rad-Fahrer achten.
Rad-Fahrer wissen:
Wenn ein Auto-Fahrer plötzlich die Tür aufmacht,
dann ist das gefährlich für Rad-Fahrer.
Rad-Fahrer können darauf achten,
wenn sie selbst Auto-Fahrer sind.

Auto-Fahrer müssen immer erst prüfen:
Kommt von hinten ein Rad-Fahrer?
Erst wenn kein Rad-Fahrer kommt, 

sollen Auto-Fahrer die Tür aufmachen.

Fahrrad fahren mit der VBG

Rad fahren auf einem Hügel

Die VBG macht Kurse für Rad-Fahrer.
Bei den Kursen kann man lernen,
wie man sicher Fahrrad fährt.
Die Kurse kosten für Mitglieder kein Geld.

Die VBG kommt für die Kurse in Ihre Firma.
Die Teilnehmer benutzen ihr eigenes Fahrrad.
Bitte denken Sie an Ihren Helm.

Darum geht es im Kurs:

  • Wie lenke ich mein Fahrrad?
  • Wohin muss ich gucken?
  • Wie bremse ich richtig?

Die VBG macht den Kurs für 10 oder mehr Teilnehmer.

Notizbuch

Mehr Infos:
Die VBG hat eine Info-Broschüre gemacht.
In der Broschüre stehen Tipps,
wie man sicher mit Fahrrad oder E-Bike fährt.
Die Broschüre heißt:
Mit dem Rad sicher mobil

MechanikerWeblink

Einige Sachen sind wichtig für Rad-Fahrer.
Zum Beispiel ein Helm.
Einige Sachen sind wichtig für das Fahrrad.
Zum Beispiel Licht.
Mehr wichtige Sachen stehen 
auf dieser Internet-Seite:
www.certo-portal.de/gesund-bleiben/artikel/sicher-auf-den-pedalen/

Veröffentlicht am

Das könnte Sie auch interessieren

Certo durchsuchen...