Zur Startseite
Zur VBG Startseite
Logo Certo

Wichtige Wörter zum Corona-Virus

Im Moment gibt es in Deutschland das Corona-Virus.
Es gibt viele neue Wörter zum Corona-Virus.
Wir erklären die wichtigsten Wörter in diesem Text. 

SARS-CoV-2

Das Corona-Virus hat man in China entdeckt

Das Corona-Virus hat man in China entdeckt.
Das war im Dezember 2019.
Das Corona-Virus ist ein neues Virus.
Darum gab es noch keinen Namen dafür.
Jetzt heißt das neue Corona-Virus: SARS-CoV-2.

SARS steht für Schweres Akutes Atemwegs-Syndrom

SARS ist kurz für:
Schweres Akutes Atemwegs-Syndrom.
Das heißt:
Bei dieser Krankheit bekommt man oft
Probleme beim Atmen.
Aber:
Wir benutzen in unseren Texten in Leichter Sprache
weiter den Namen: Corona-Virus.
Dieser Name ist leichter und bekannter.

COVID-19

Man bekommt vom Corona-Virus eine neue Krankheit

Man bekommt vom Corona-Virus
eine neue Krankheit.
Durch die Krankheit hat man oft

  • Fieber.
  • Husten ohne Schleim.
  • Probleme beim Atmen.

Fachleute nennen die neue Krankheit: COVID-19.
COVID ist eine englische Abkürzung für:
Corona-Virus-Krankheit.
Die Zahl 19 heißt:
Das Corona-Virus hat man im Jahr 2019 entdeckt.

Corona-Viren

Corona-Viren machen Menschen und Tiere krank

Das neue Corona-Virus gehört
zu einer Gruppe von Corona-Viren.
Man hat die Corona-Viren etwa im Jahr 1965
zum ersten Mal entdeckt.
Corona-Viren machen Menschen und Tiere krank.
Menschen bekommen oft Probleme beim Atmen.
Zum Beispiel eine Erkältung.

Vom neuen Corona-Virus bekommt man  die Krankheit COVID-19

Aber man kann von Corona-Viren auch 
schlimmere Krankheiten bekommen.
Zum Beispiel:

  • SARS
    Das ist kurz für: 
    Schweres Akutes Atemwegs-Syndrom
  • MERS
    Das ist kurz für: 
    Mittlerer Osten-Atmungs-Syndrom.

Vom neuen Corona-Virus bekommt man 
die Krankheit COVID-19.

Epidemie

Eine Epidemie ist, wenn ein Virus sehr viele Menschen in einem Land krank macht

Vielleicht macht ein Virus
sehr viele Menschen in einem Land krank. 
Das nennt man dann: Epidemie.
Das ist ein Beispiel für eine Epidemie:
In den Jahren 2014 bis 2016 gab es
in vielen Ländern in West-Afrika eine Epidemie.
Die Epidemie war wegen dem Ebola-Virus.

Pandemie

Eine Pandemie ist eine Epidemie auf der ganzen Welt

Vielleicht macht ein Virus sehr viele Menschen
in vielen Ländern auf der Welt krank.
Das nennt man dann: Pandemie.
Das Robert-Koch-Institut erklärt:
Eine Pandemie ist eine Epidemie 
auf der ganzen Welt.
Viele Menschen überall auf der Welt werden krank.
Das sind Beispiele für Pandemien:

  • In den Jahren 2002 bis 2003 gab es eine
    Pandemie wegen dem SARS-Virus.
  • In den Jahren 2009 bis 2010 gab es eine
    Pandemie wegen der Schweine-Grippe.

Wann ist eine Epidemie eine Pandemie?
Das entscheidet die WHO.
Die WHO heißt lang:
Weltgesundheitsorganisation.
Die WHO beobachtet die Gesundheit
auf der ganzen Welt.
Die WHO hat am 11. März 2020 entschieden:
Durch das neue Corona-Virus gibt es eine Pandemie.

Latenz-Zeit

In der Latenz-Zeit vermehrt sich das Virus

Man ist nicht sofort krank,
wenn man sich mit dem Corona-Virus ansteckt.
Das Virus muss erst einige Zeit im Körper sein.
Diese Zeit nennt man auch: Latenz-Zeit.
In dieser Zeit vermehrt sich das Virus.
Nach dieser Zeit kann man dann auch
andere Menschen mit dem Virus anstecken.
Zum Beispiel mit Husten oder Niesen.

Infektiosität

Wenn man das Corona-Virus hat, kann man andere Menschen anstecken

Wenn man das Corona-Virus hat,
kann man auch andere Menschen anstecken.
Zum Beispiel mit Husten oder Niesen.
Man kann andere Menschen 
eine bestimmte Zeit lang anstecken.
Diese Zeit nennt man auch: Infektiosität.
Das spricht man: In-fek-zo-si-tät.
Die Infektiosität fängt nach der Latenz-Zeit an.

Reproduktions-Zahl

Ein kranker Mensch mit einem Virus kann andere Menschen anstecken

Ein kranker Mensch mit einem Virus kann
andere Menschen anstecken.
Forscher wollen wissen:
Wie viele Menschen am Tag
steckt ein kranker Mensch an?
So können die Forscher herausfinden:
Wie schnell verbreitet sich das Virus?
Diese Zahl heißt: Reproduktions-Zahl.
Reproduktion ist ein anderes Wort für anstecken.

Ein Beispiel für die Reproduktionszahl

Ein Beispiel:
Die Reproduktions-Zahl ist 2.
Das heißt:
Ein kranker Mensch steckt an einem Tag
etwa 2 andere Menschen an.

Am Anfang von einer Pandemie 
ist die Reproduktions-Zahl sehr groß.
Zum Beispiel:
Bei dem Corona-Virus war die Reproduktions-Zahl
zwischen 2,4 und 3,3.
Das heißt:
So viele Menschen hat ein kranker Mensch
an einem Tag etwa angesteckt.

Die Reproduktions-Zahl muss unter 1 sein

Die Forscher sagen:
Die Reproduktions-Zahl muss unter 1 sein.
Dann steckt ein kranker Mensch
weniger als einen anderen Menschen an.
Man kann etwas dafür tun,
dass die Reproduktions-Zahl kleiner wird.
Zum Beispiel kann die Regierung entscheiden:

  • Alle Menschen sollen viel zuhause bleiben.
  • Alle waschen sich oft und richtig die Hände.

So ist es auch mit dem Corona-Virus im Moment.

Herden-Immunität

Wenn ein Mensch immun ist, kann er nicht mehr krank werden

Immunität heißt:
Ein Mensch kann durch ein Virus
nicht mehr krank werden.
Der Mensch ist dann immun.
Der Mensch kann dann auch
keine anderen Menschen mehr anstecken.

Impfen hilft gegen das Virus

Man kann immun werden,

  • wenn man das Virus schon hatte 
  • wenn man gegen das Virus geimpft ist.
Wenn viele Menschen immun sind, nennt man das Herden-Immunität

Wenn viele Menschen immun sind,
nennt man das: Herden-Immunität.
Bei einer Pandemie sollen 
viele Menschen schnell immun sein.
Am besten ist es so:
Mehr als die Hälfte von den Menschen
in einem Land sollen immun sein.
In Deutschland sollen am besten
56 Millionen Menschen immun sein.

Von wem sind diese Infos?

Mehr Infos

Die Infos aus diesem Text sind aus anderen Texten. 
Die anderen Texte sind nicht in Leichter Sprache.

Mehr Infos im Internet

Das sind die anderen Texte:

Veröffentlicht am

Das könnte Sie auch interessieren

Certo durchsuchen...