Zur Startseite
Zur VBG Startseite
Logo Certo

Wie die VBG während Corona arbeitet

Menschen im Büro, durchgestrichen

Im Moment gibt es in Deutschland 
das Corona-Virus.
Durch das Corona-Virus kann man 
diese Krankheit bekommen: COVID-19.
Die Menschen müssen aufpassen,
damit sie nicht krank werden.
Man soll nicht so viel unterwegs sein. 
Und man soll nicht so viele Menschen treffen.

Damit sich die Menschen nicht treffen, arbeiten fast alle VBG-Mitarbeiter im Moment von zuhause

Darum arbeiten auch fast alle VBG-Mitarbeiter 
im Moment von zuhause.
Das klappt sehr gut.
Die Mitarbeiter haben zuhause alles,
was sie für die Arbeit brauchen.
So können die VBG-Mitarbeiter auch von zuhause weiter gut für die Kunden von der VBG da sein.

Mann spielt mit Sohn Kartenspiel

So ist es zum Beispiel auch bei Stefan Wolfswinkler.
Er kümmert sich um Menschen, 
die einen Unfall bei der Arbeit hatten. 
Er findet Angebote für Menschen, 
damit sie wieder arbeiten können. 
Sein Beruf bei der VBG ist: Reha-Manager. 
Stefan Wolfswinkler arbeitet im Moment 
auch von zuhause.
Er erzählt uns, wie das so ist.

Vor Corona habe ich mich mit Menschen getroffen und war viel unterwegs

Vor Corona war es so:
Ich war für meinen Beruf oft unterwegs.
Ich habe mich mit Menschen getroffen,
die einen Unfall bei der Arbeit hatten.
Wir haben darüber geredet,
wie es nun weiter gehen kann.
Ich habe einige Menschen zum Arzt begleitet.
Oder ich habe mit den Chefs geredet,
wie der Mitarbeiter wieder gut arbeiten kann.

Mit Menschen reden, geht jetzt am besten am Telefon

Nun ist es so:
Ich arbeite nur noch am Schreibtisch von zuhause.
Ich bin nicht mehr unterwegs.
Aber ich rede immer noch viel mit den Menschen.
Das mache ich am Telefon oder 
mit einem Video-Gespräch.

Am Telefon kann ich trotz Corona gut mit allen reden

So kann ich gut mit allen reden:

  • Mitarbeitern von anderen Firmen,
    die einen Unfall hatten
  • Chefs von diesen Mitarbeitern
  • Krankenhäusern
  • Reha-Einrichtungen
  • Kollegen von der VBG
Telefon und Video-Gespräche klappen gut

Ich mag persönliche Treffen immer noch lieber.
Aber ich glaube:
Telefon und Video-Gespräche sind ein guter Ersatz.
Es klappt alles sehr gut.

Alle VBG-Mitarbeiter arbeiten nun in 2 Schichten

Etwas ist noch neu:
Ich arbeite nun zu anderen Zeiten.
Alle VBG-Mitarbeiter arbeiten nun in 2 Schichten.
Das heißt: 
Die Mitarbeiter in Frühschicht arbeiten 
morgens bis nachmittags. 
Die Mitarbeiter in der Spätschicht arbeiten nachmittags bis abends. 
Wir wechseln uns also ab.

Für die Arbeit ist im Moment das Internet wichtig

Warum machen wir das?
Weil wir uns von zuhause 
mit dem Server von der VBG verbinden müssen.
Server spricht man: Sör-wa.
Der Server ist ein Daten-Speicher.
Auf dem Server ist alles,
was wir für die Arbeit brauchen.
Aber wir können uns nicht alle zur gleichen Zeit
mit dem Server verbinden.
Das ist vielleicht zu viel.
Darum wechseln wir uns ab.

Kinder können im Moment wegen Corona nicht so viel in die Kita oder in die Schule

Das ist auch gut für mich. 
Meine Frau und ich haben 3 Kinder. 
Die können im Moment wegen Corona nicht so viel in die Kita oder in die Schule.
Wenn ich Frühschicht habe,
passt meine Frau morgens auf die Kinder auf.
Und ich tausche dann mit ihr,
wenn ich fertig mit der Arbeit bin.

Wegen Corona gibt es viele Fragen

Bei der Arbeit rede ich viel über Corona.
Corona ist für alle neu.
Darum gibt es viele Fragen.
Wichtig ist:
Man muss mit allen reden:

  • Mit dem Mitarbeiter, der den Unfall hatte.
  • Mit seinen Ärzten
  • Mit seinem Chef

Dann findet man auch eine gute Lösung.
Die Lösung ist für einen anderen Mitarbeiter 
vielleicht falsch.
Darum muss man jedes Mal neu prüfen:
Was ist die richtige Lösung für diesen Mitarbeiter?

Krankenhaus, durchgestrichen

Am Anfang von Corona war es so:
Die Krankenhäuser mussten neu planen. 
Sie wollten genug Platz haben 
für Corona-Patienten.
Darum mussten viele Reha-Patienten nach Hause.
Sie durften die Reha im Krankenhaus nicht mehr weitermachen.
Aber wir haben dann schnell einen Ersatz gefunden.
Die Patienten konnten die Reha bei einer Praxis weitermachen.

Es gibt viele neue Regeln wegen Corona

Die Therapeuten in der Praxis waren erst unsicher.
Es gab viele neue Regeln.
Zum Beispiel:

  • Regeln zum Hände waschen.
  • Regeln für Abstand zu anderen Personen
  • Regeln für Mund-Nase-Masken.
Menschen stehen Schlange, durchgestrichen

Aber nach ein paar Tagen war klar:
Die Therapeuten können gut 
mit den neuen Regeln arbeiten.
Einige Therapeuten machen Video-Gespräche 
mit Patienten. 
So müssen nicht so viele Patienten 
in die Praxis kommen.

Man kann Kurse nun im Internet machen

Einige Reha-Patienten können nicht mehr 
in ihren alten Beruf zurück.
Sie müssen einen neuen Beruf lernen.
Sie machen das in Kursen an Berufs-Schulen.
Die Berufs-Schulen sind nun 
wegen Corona geschlossen.
Aber die Berufs-Schulen haben sich schnell
etwas anderes überlegt.
Man kann die Kurse nun im Internet machen.
Für die Reha-Patienten gibt es keine Nachteile.

DIE VBG hat gute Lösungen gefunden, um während Corona gut arbeiten zu können

Ich und meine VBG-Kollegen glauben:
Wir haben gute Lösungen gefunden,
um während Corona gut arbeiten zu können. 

Veröffentlicht am

Das könnte Sie auch interessieren

Certo durchsuchen...