Zur Startseite
Zur VBG Startseite
Logo Certo

Tipps von 2 Firmen

Zwei Frauen reden im Büro

Chefs müssen mit ihren Mitarbeitern reden.
Wie kann ein Chef das gut machen?
Hier stehen Tipps

  • von Heidi Melis.

Sie arbeitet bei der Hamburger Volksbank.

  • von Marie-Lene Armingeon.

Sie leitet die Firma SofaConcerts.

Heidi Melis von der Hamburger Volksbank

Heidi Melis arbeitet bei der Hamburger Volksbank

Alle müssen mitreden und miteinander reden
Heidi Melis arbeitet bei der Hamburger Volksbank.
Ihr Beruf ist: Referentin.
Sie sagt:
Die Hamburger Volksbank gibt es 
seit dem Jahr 1861.
Aber heute macht die Bank vieles anders als früher.

Ein Chatprogramm

Es ist nicht mehr so,
dass ein Chef alleine über alles bestimmt.
Heute können alle mitreden und miteinander reden.
Zum Beispiel:

Ein Großraumbüro mit vielen Mitarbeitern
  • Mitarbeiter reden am Computer miteinander.
    Dafür hat die Bank ein eigenes soziales Netzwerk.
  • Die Bank macht Info-Berichte,
    die man sich anhören kann.
    Das nennt man: Podcast.
  • Es gibt Arbeits-Gruppen in der Bank.
  • Es gibt offene Büros für alle.
  • Und es gibt extra Räume,
    wenn man mal Ruhe braucht.
Eine Frau versteht etwas nicht

Viele Firmen machen einen Fehler:
Sie reden immer nur von Arbeits-Ergebnissen.
Aber sie sagen nie:
Wie schaffen wir diese Ergebnisse?
Welche Pläne haben wir dafür?

Ein Mann befragt eine Frau

Darum macht die Hamburger Volksbank 
zum Beispiel Podcasts.
Chefs reden im Podcast mit Mitarbeitern
über wichtige Themen.
Andere Mitarbeiter können die Podcasts anhören
und ihre Meinung dazu schreiben.
Es soll bald auch Podcasts von Mitarbeitern geben.

Profil im Internet

Die Bank hat ein eigenes soziales Netzwerk.
Das ist wie Facebook.
Alle 470 Mitarbeiter haben eine eigene Seite.
Sie können im sozialen Netzwerk

  • im Chat mit anderen Mitarbeitern reden.
  • Beiträge schreiben.

In den Beiträgen geht es auch mal um Dinge,
die in der Bank noch nicht gut sind.
Aber dann kann man es besser machen.
Das soziale Netzwerk ist auch gut für Chefs.
Sie erreichen damit schnell viele Mitarbeiter.

Eine Gesprächsrunde in einer Firma

Aber es kann immer noch besser werden.
Alle sollen mitmachen können.
Darum macht die Volksbank ein besonderes Treffen.
Das Treffen heißt: Barcamp.
Jeder kann vorher überlegen:
Worüber wollen wir reden?
So gibt es beim Barcamp 
viele verschiedene wichtige Themen.

Eine Arbeitsgruppe

Zum Beispiel:
•    Wie muss unsere Bank in der Zukunft sein?
•    Stress auf der Arbeit.
•    Wie passen Familie und Arbeit gut zusammen?
Die Mitarbeiter haben selbst 
über diese Themen geredet.
Heidi Melis und ihre Mitarbeiter 
planen schon ein neues Barcamp.

Marie-Lene Armingeon von SofaConcerts

Eine Gruppe von Musikern

Zusammen hat man mehr gute Ideen 
Marie-Lene Armingeon und Miriam Schütt
leiten eine Internet-Seite.
Die Internet-Seite heißt: SofaConcerts.
Die Internet-Seite ist für Menschen, 
die Musiker buchen wollen.
Die Musiker machen dann Musik 
bei den Menschen zuhause.

Marie-Lene Armingeon von SofaConcerts

Marie-Lene Armingeon und Miriam Schütt
hatten diese Idee vor 5 Jahren.
Dafür mussten sie gut miteinander arbeiten
und gut miteinander reden.
So konnten sie aus einer Idee
einen richtigen Plan machen.

Ein Großraumbüro

Nun haben sie mit ihrer Firma
ein Büro im Hamburger Schanzenviertel.
Im Büro arbeiten 8 Mitarbeiter zusammen.
So können alle schnell und einfach
über wichtige Dinge reden.

Aber es ist nicht alles einfacher,
nur weil es nur 8 Mitarbeiter gibt.
Früher wussten die Mitarbeiter nicht immer,
was die Chefinnen genau wollen.
Das muss man zusammen lernen.
Dann kann man sich vertrauen
und seine Aufgaben besser machen.

Eine Arbeitsgruppe

Die Chefinnen wissen nun:
Keiner kann alles.
Es ist gut, 
wenn jeder Mitarbeiter eigene Aufgaben hat.
Zum Beispiel:
•    Um die Internet-Seite kümmern.
•    Veranstaltungen planen.
•    Werbung machen.
•    Verwaltung.
Sie überlegen zusammen,
welche Aufgabe zu welchem Mitarbeiter passt.
Der Mitarbeiter soll auch Spaß an der Arbeit haben.

Eine Sitzung in einer Firma

Man muss viele Dinge planen.
Aber man kann nicht planen,
dass es gute Ideen geben soll.
Darum machen die Chefinnen Mut,
dass Mitarbeiter mitreden sollen.
Das hilft mehr als viele Regeln.
Zusammen hat man mehr gute Ideen.

Ein Chatprogramm

Es gibt verschiedene Arten,
wie die Mitarbeiter miteinander reden:
•    Sie rufen sich im Büro zu.
•    Sie schreiben E-Mails.
•    Sie schreiben im Chat.
•    Sie schreiben in sozialen Medien.

Aber jeder soll alle wichtigen Infos bekommen.
Das muss mit allen Arten klappen.

Eine Sitzung in einer Fr

Alle Mitarbeiter sollen sich wohl fühlen.
Wichtig dafür ist, dass alle mitreden können.
Mitarbeiter sollen merken,
•    dass ihre Meinung wichtig ist.
•    dass sie jeden Tag etwas schaffen.

Mehr Infos:

Zwei Männer begrüßen sich

Für gute Kommunikation sind viele Dinge wichtig:
•    Mitarbeiter und Chefs sind gleich wichtig.
•    Jede Meinung ist wichtig.
•    Immer miteinander reden ist wichtig.
•    Immer mitreden ist wichtig.

Ein Link zu einer Homepage

Die VBG hat noch mehr Infos und Angebote zum Thema Kommunikation.
Sie finden die Infos und Angebote hier.

Ein Kurs in einer Firma

Die VBG macht auch Kurse über Kommunikation.
Die Kurse sind in einem Projekt.
Das Projekt heißt: kommmitmensch.
Mehr Infos über das Projekt finden Sie hier.

Veröffentlicht am

Das könnte Sie auch interessieren

Certo durchsuchen...