Zur Startseite
Zur VBG Startseite
Logo Certo

Gesetz für mobile ArbeitEin Gesetz für die Arbeit von zuhause ist gut für Chefs und Mitarbeiter

Björn Böhning von der SPD ist Staatssekretär. 
Er will ein Gesetz für mobile Arbeit. 
Er erklärt, warum das Gesetz für Mitarbeiter und Chefs gut ist.

Mann arbeitet zu Hause

Im Moment arbeiten wegen Corona 
viele Menschen von zuhause.
Das nennt man auch mobile Arbeit
oder Homeoffice.
Das spricht man: Hohm-of-fiss.
Aber es gibt für Homeoffice noch kein Gesetz 
mit Regeln für Firmen und Mitarbeiter.

Foto von Björn Böhning

Björn Böhning arbeitet für den Staat.
Er ist Staatssekretär im 
Bundesministerium für Arbeit und Soziales.
Er ist in der Partei SPD.
Björn Böhning und sein Ministerium haben 
ein Gesetz für Homeoffice geplant.

Das Bundesarbeitsministerium plant ein neues Gesetz für mobile Arbeit.
Warum ist das Gesetz so wichtig für Sie?

Liste

Herr Böhning sagt:
Wir wollten schon vor Corona, 
dass es ein Gesetz für die Arbeit von zuhause gibt.
Wir haben diese Gründe, 
warum das Gesetz so wichtig ist:

Mann befragt Frau

1. Rechte für Mitarbeiter
Viele Menschen wollen von zuhause arbeiten.
Bei einer Umfrage haben 87 Prozent 
von den Menschen gesagt:
Wir wollen auch nach Corona 
nicht nur im Büro arbeiten.
Wir wollen auch ab und zu von zuhause arbeiten.

Das soll ein Recht für die Mitarbeiter sein.

Mann hat Stress

2. Stress bei der Arbeit von zuhause
Zuhause müssen viele Mitarbeiter sich auch 
um andere Dinge kümmern.
Einige Mitarbeiter müssen vielleicht
auch Kinder zuhause betreuen.
Dann haben die Mitarbeiter mehr Stress 
bei der Arbeit von zuhause.

Stress kann eine Gefahr für die Seele sein.
Darum muss man gut auf den Arbeits-Schutz 
bei der Arbeit von zuhause achten.
Und man muss gut auf die Arbeits-Zeiten
und die Pausen-Zeiten achten.

Versicherung

Das hat sich schon verbessert:
Es gibt nun das Betriebsrätemodernisierungsgesetz.
Bei dem Gesetz geht es um die Unfall-Versicherung.
Nun sind Mitarbeiter überall versichert:
•    Bei der Arbeit in der Firma.
•    Bei der Arbeit von zuhause.
Das gilt auch für Arbeits-Wege,
zum Beispiel von der Arbeit zuhause zur Kita.

Seit wann plant Ihr Ministerium das Gesetz für die Arbeit von zuhause?

Mensch arbeitet am Schreibtisch

Herr Böhning sagt:
Wir planen das schon seit dem Jahr 2018.
Es gibt verschiedene Arten 
von der Arbeit von zuhause.
Zum Beispiel: 
Für Telearbeit gibt es schon viele Regeln.
Die Firma kümmert sich 
um den Arbeitsplatz zuhause.
Der Mitarbeiter hat zuhause alles,
was er auch im Büro hat.

Frau sitzt auf Sofa und arbeitet am Laptop

Aber die Arbeit von zuhause ist heute verschieden.
Es gibt auch mobiles Arbeiten.
Dafür gibt es keine Gesetze.
Mitarbeiter können überall arbeiten.
Zum Beispiel zuhause oder im Zug. 
Die Firma muss sich nicht 
um den Arbeitsplatz kümmern.

Darum haben wir mit der CDU und CSU entschieden:
Wir wollen Regeln und Gesetze für mobiles Arbeiten.

Frau warnt

Wir wussten im Jahr 2018 noch nicht
dass es wegen Corona bald mehr mobile Arbeit gibt.
Darum gab es dann auch bald
neue Regeln für die Arbeit von zuhause.
Eine wichtige Regel heißt: 
SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel.
In dieser Regel steht zum Beispiel:
So viele Mitarbeiter wie möglich
sollen von zuhause arbeiten.
Diese Regel gibt es seit August 2020.

Mitarbeiter sollen mitbestimmen können, wann und wo sie arbeiten wollen.
Warum ist das gut für Firmen?

Viele Menschen sitzen an einem Tisch

Herr Böhning sagt:
In vielen Firmen in Deutschland bestimmen Chefs, wann und wo die Mitarbeiter arbeiten.
Aber viele Mitarbeiter wollen mitbestimmen, 
wann und wo sie arbeiten.
Mitarbeiter arbeiten besser und gerne,
wenn sie mitbestimmen können.

Ein Gesetz kann dabei helfen.
Aber dann müssen die Mitarbeiter 
ihre Arbeit auch selbst besser planen.
Die Chefs müssen darauf achten.

Fachleute

Fachleute bei der Arbeit nennt man auch:
Fachkräfte.
In vielen Berufen oder Regionen
gibt es zu wenig Fachkräfte.
Deutschland braucht mehr Fachkräfte,
zum Beispiel aus dem Ausland.

Viele Fachkräfte wollen mitbestimmen, 
wann und wo sie arbeiten.
Firmen können erfolgreicher sein,
wenn Fachkräfte bei ihnen mitbestimmen können.
 

Für Firmen kann das neue Gesetz aber auch mehr Aufwand sein.
Chefs müssen dann vielleicht viel mehr Anträge und Formulare ausfüllen.
Was sagen Sie dazu?

Blatt mit Regeln

Herr Böhning sagt:
Es muss nicht mehr Aufwand sein.
Einige Arbeits-Bereiche oder Firmen haben schon 
eigene Regeln für die Arbeit von zuhause.
Mit diesen Regeln funktioniert 
die Arbeit von zuhause besser.
Diese Regeln sollen auch gelten,
wenn es das neue Gesetz gibt. 

Frau versteht nicht

Chefs und Mitarbeiter sollen genau wissen, 
was mobile Arbeit ist.
Und Chefs und Mitarbeiter sollen wissen,
welche Regeln für mobile Arbeit gelten.

In Ihrem Plan für das Gesetz steht:
Chefs müssen den Mitarbeitern sagen, 
ob sie von zuhause arbeiten dürfen oder nicht.
Vielleicht dürfen Mitarbeiter nicht von zuhause arbeiten.
Wann darf eine Firma die Arbeit von zuhause verbieten?

Pflegerin hilft im Bett liegenden Mann

Herr Böhning sagt:
In einigen Firmen oder Arbeits-Bereichen 
kann man nicht von zuhause arbeiten.
Zum Beispiel:
•    Ärzte und Pfleger können ihre Patienten 
nicht von zuhause behandeln.
•    Mitarbeiter in einer Auto-Fabrik können
die Autos nicht von zuhause bauen.

Computer

Aber man kann in Deutschland 
in immer mehr Berufen von zuhause arbeiten.
Denn in vielen Berufen benutzt man mehr Computer und das Internet für die Arbeit.
Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung hat im Jahr 2017 herausgefunden:
Man kann fast die Hälfte von allen Arbeiten 
auch von zuhause machen.

Mann versteht

Einige Chefs sagen vielleicht:
Die Mitarbeiter müssen für Arbeits-Gruppen 
noch in die Firma kommen.

Aber Ausnahmen sind auch erlaubt
mit dem neuen Gesetz. 
Chefs müssen nur gut erklären,
warum man nicht von zuhause arbeiten kann.

Mitarbeiter mit guter Ausbildung können einfacher von zuhause arbeiten.
Ist das ungerecht für Mitarbeiter, 
die eine schlechtere Ausbildung haben? 

Mann arbeitet zuhause

Herr Böhning sagt:
In einigen Arbeits-Bereichen kann man nicht so gut von zuhause arbeiten.
Aber vielleicht man kann ein paar Aufgaben 
von zuhause machen.
Zum Beispiel:
Pfleger können zuhause Rechnungen schreiben.
Fabrik-Arbeiter können von zuhause am Computer
die Maschinen in der Fabrik überwachen. 

Friseur schneidet HaareMann ist ärgerlich

Aber in einigen Berufen kann man 
gar nicht von zuhause arbeiten.
Zum Beispiel:
Im Hotel, bei der Müll-Abfuhr oder beim Friseur.
Man muss auch bei diesen Berufen 
auf die Regeln für den Arbeits-Schutz achten.
Diese Berufe sind sehr wichtig für uns alle.

Leider denken viele Menschen:
Die Arbeit in diesen Berufen ist nicht so schwierig wie die Arbeit im Büro.

Und viele Mitarbeiter in diesen Berufen bekommen nur wenig Geld.
Das finde ich schlecht.

Wenn man von zuhause arbeitet,
hat man vielleicht auch mehr Zeit für die Familie.
Aber Forscher haben herausgefunden:
Mütter arbeiten bei der Arbeit von zuhause oft viel länger.
Denn sie kümmern sich oft auch um die Kinder und um den Haushalt.
Wie kann man dieses Problem lösen?

Depressive Frau

Herr Böhning sagt:
Wegen Corona sind im Moment viele Dinge anders.
Darum haben viele Menschen im Moment viel Stress.
Das kann eine Gefahr für die Seele sein.
Viele Menschen in Deutschland 
haben auch seelische Krankheiten. 

Frau tröstet Kind

Die Arbeit von zuhause ist für Mitarbeiter 
mit Kindern besonders schwierig.
Denn die Mitarbeiter können nicht nur arbeiten.
Sie müssen auch die Kinder betreuen.
Ich bin selber Vater.
Und ich arbeite auch immer wieder von zuhause.
Man kann nicht so gut arbeiten, 
wenn man auch die Kinder betreuen muss.

Mann kontrolliert

Forscher haben herausgefunden:
Wenn beide Eltern von zuhause arbeiten, 
kümmert sich oft die Mutter um das Kind.
Das kann schlecht für Mütter sein.
Denn Mütter können in ihrem Beruf 
dann nicht so erfolgreich sein.
So bekommen sie keine Beförderungen
und keine bessere Arbeit.
Das darf nicht passieren.

Darum sollen Chefs und Mitarbeiter 
zusammen planen:
Wie können Mitarbeiter gut zuhause arbeiten und ihre Kinder betreuen?
Dann kann jeder erfolgreicher im Beruf sein.

Andere Länder haben auch Regeln und Gesetze für die Arbeit von zuhause.
In welchen Ländern gibt es besonders gute Regeln 
für die Arbeit von zuhause?

Karte von Europa

Herr Böhning sagt:
In den Niederlanden gibt es seit einigen Jahren ein Gesetz für mobile Arbeit.
In dem Gesetz steht zum Beispiel:
Mitarbeiter können ihren Chefs sagen,
dass sie von zuhause arbeiten wollen.
Aber vielleicht braucht der Chef 
zu lange für seine Entscheidung.
Dann braucht man vom Chef keine Erlaubnis mehr
und kann einfach so von zuhause arbeiten.

Daumen hoch

In den skandinavischen Ländern gibt es schon länger Regeln zur Arbeit von zuhause.
Skandinavische Länder sind zum Beispiel Schweden oder Norwegen.
In diesen Ländern haben Mitarbeiter oft
einen weiten Weg zur Arbeit.
Die Arbeit von zuhause ist dann besser für sie.
Darum sind Regeln für die Arbeit von zuhause
in diesen Ländern so wichtig.

Sie haben früher mal in einem Buch geschrieben:
Das Internet wird für unser Leben 
und unsere Arbeit immer wichtiger.
Hat sich Ihre Meinung wegen Corona geändert?

Mann arbeitet am Computer und sieht schockiert aus

Herr Böhning sagt:
Ich habe in meinem Buch geschrieben:
Es ist sehr gut, wenn wir bei der Arbeit mehr 
mit Computern und dem Internet arbeiten.
Nun habe ich gelernt:
Es gibt auch Gefahren bei der Arbeit
mit Technik und dem Internet.

Aber ich denke:
Die Mitarbeiter können gut mitbestimmen,
wann und wo sie arbeiten wollen.
Zum Beispiel können Mitarbeiter dann 
von zuhause mit dem Computer arbeiten.
Das finden viele Mitarbeiter gut.

Seit 2018 gibt es eine Arbeits-Gruppe zum Thema Arbeit mit dem Internet.
Die Arbeits-Gruppe heißt:
Denkfabrik Digitale Arbeitsgesellschaft.
Die Arbeits-Gruppe prüft, wie wir vielleicht in Zukunft arbeiten.
Herr Böhning, Sie leiten die Arbeits-Gruppe.
Wie werden wir im Jahr 2040 arbeiten?

Mitarbeiter machen Computerkurs

Herr Böhning sagt:
Wir werden moderner arbeiten.
Das heißt zum Beispiel:
Wir arbeiten vielleicht mehr mit Computern 
und neuen Programmen.
Aber wir müssen auch auf die Gefahren 
bei der Arbeit mit Computern achten.

In Zukunft sollen Mitarbeiter mitbestimmen, 
wann und wo sie arbeiten wollen.
Dann können wir im Jahr 2040 gut und gesund arbeiten.

Mehr Infos

Link

Die VBG macht ein Projekt 
zum Thema mobiles Arbeiten.
Das Projekt heißt: Mitdenken 4.0.
Im Projekt gibt es viele Tipps 
für gute mobile Arbeit.
Mehr Infos zum Projekt finden Sie hier.
Die Infos sind nicht in Leichter Sprache.

Veröffentlicht am

Das könnte Sie auch interessieren

Certo durchsuchen...