Zur Startseite
Zur VBG Startseite
Logo Certo

Fragen und Antworten zur Arbeit von Betriebs-Ärzten

Betriebs-Ärzte helfen Firmen mit der Gesundheit der Mitarbeiter

Jeder soll gut und gesund arbeiten können.
Das ist im Moment besonders wichtig.
Denn im Moment gibt es das Corona-Virus.
Die Menschen sollen nicht krank werden.
Firmen wollen ihre Mitarbeiter schützen.
Darum arbeiten die Firmen
viel mit Betriebs-Ärzten zusammen.

Es gibt Gesetze und Regeln für Betriebs-Ärzte

Es gibt Gesetze und Regeln für Betriebs-Ärzte.
Alle Betriebs-Ärzte müssen sich
an diese Gesetze und Regeln halten.
Zum Beispiel:

  • Das Arbeits-Sicherheits-Gesetz.
  • Die DGUV Vorschrift 2.

In den Gesetzen und Regeln steht:
Welche Aufgaben haben Betriebs-Ärzte?

Fragen zur Arbeit von Betriebs-Ärzten

Aber ab und zu haben Firmen noch Fragen
zur Arbeit von Betriebs-Ärzten.
Hier stehen einige Fragen und unsere Antworten.

Was sind die Aufgaben von einem Betriebs-Arzt?

Ein Betriebs-Arzt berät Firmen zur Gesundheit bei der Arbeit

Ein Betriebs-Arzt berät Firmen
zur Gesundheit bei der Arbeit.
Zum Beispiel:

  • Was können Firmen für die Gesundheit
    von den Mitarbeitern tun?
  • Wie kann man Krankheiten verhindern,
    die man durch die Arbeit bekommt?
    Das nennt man auch:
    Arbeitsmedizinische Vorsorge.

Der Betriebs-Arzt berät Chefs und Mitarbeiter.

Welche Firmen brauchen einen Betriebs-Arzt?

Jede Firma braucht einen Betriebs-Arzt

Jede Firma muss sich 
um Gesundheits-Schutz kümmern.
Darum braucht jede Firma einen Betriebs-Arzt.
Das gilt auch für kleine Firmen
mit wenigen Mitarbeitern.

Muss der Betriebs-Arzt für die Beratung 
immer in die Firma kommen?

Der Betriebs-Arzt muss immer in die Firma kommen

Ja, der Betriebs-Arzt muss für die Beratung
immer in die Firma kommen.
Denn diese Dinge kann der Betriebs-Arzt
nur in der Firma machen:

  • Arbeits-Plätze prüfen.
  • Mit Mitarbeitern reden,
    die einen Unfall oder eine Krankheit hatten.
  • Mit anderen Fachleuten
    über Gesundheit bei der Arbeit reden.
    Alle Fachleute zusammen nennt man:
    Arbeits-Schutz-Ausschuss.

Wie arbeitet ein Betriebs-Arzt mit einem Hausarzt zusammen?

Ein Betriebs-Arzt prüft die Arbeitsplätze

Ein Betriebs-Arzt prüft bei jedem Mitarbeiter:

  • Ist der Arbeits-Platz vom Mitarbeiter gut?
  • Kann der Mitarbeiter gesund arbeiten?

Das macht nicht der Hausarzt vom Mitarbeiter.

Vielleicht konnte ein Mitarbeiter
lange Zeit nicht arbeiten.
Zum Beispiel

  • weil er eine lange Krankheit hatte.
  • weil er einen Unfall hatte.

Dann muss der Mitarbeiter sich erst
wieder an die Arbeit gewöhnen.
Die Firma soll dem Mitarbeiter dabei helfen.
Das nennt man:
Betriebliches Eingliederungs-Management.
Das heißt kurz: BEM.

Der Betriebs-Arzt hilft beim BEM

Der Betriebs-Arzt hilft beim BEM.
Und der Betriebs-Arzt arbeitet 
mit dem Hausarzt vom Mitarbeiter zusammen.
Zusammen überlegen sie:
Wie kann der Mitarbeiter wieder gut arbeiten?

Ein Betriebs-Arzt untersucht die Mitarbeiter auch.
Er hat dann viele Infos über die Gesundheit.

Bekommt mein Chef Infos über meine Gesundheit?

Keiner bekommt Infos über die Gesundheit der Mitarbeiter

Nein, Ihr Chef bekommt keine Infos
über Ihre Gesundheit.
Alle Betriebs-Ärzte müssen sich
an die Schweige-Pflicht halten.
Das heißt:
Keiner bekommt Infos über Ihre Gesundheit,
wenn Sie das nicht wollen.

Mehr Infos

Mehr Infos im Internet

Mehr Infos zur Arbeit von Betriebs-Ärzten
finden Sie hier.

Veröffentlicht am

Das könnte Sie auch interessieren

Certo durchsuchen...