Zur Startseite
Zur VBG Startseite
Logo Certo

RegierungsbildungDas sind die Ziele von der neuen Regierung für den Arbeitsschutz in Firmen

Bundestag

Wir haben im September eine neue Regierung
in Deutschland gewählt.
In der neuen Regierung sind die Parteien
SPD, Grüne und FDP.
Nun haben die Parteien einen Plan vorgestellt.
In dem Plan sind Ziele und Aufgaben.
Die Regierung will diese Ziele und Aufgaben
in den nächsten 4 Jahren schaffen.
So einen Plan nennt man: Koalitions-Vertrag.

 

ChecklisteArbeitszeiten

Im Plan sind auch Ziele für den Arbeitsschutz
in Firmen.
Zum Beispiel:
Firmen und Mitarbeiter sollen gut entscheiden können,
wie und wo sie arbeiten wollen.
Mitarbeiter sollen auch von zuhause
gut und sicher arbeiten können.
Dafür soll es gute Regeln im Gesetz geben.
Eine Regel gilt immer noch:
Mitarbeiter sollen nicht mehr als 8 Stunden
am Tag arbeiten.

 

Neue Regeln für die Arbeit von zuhause

Mitbestimmung

Die neue Regierung sagt:
Wir haben gemerkt:
Viele Mitarbeiter wollen auch nach Corona
von zu Hause arbeiten.
Die Arbeit von zuhause soll gesund und sicher sein.
Darum müssen wir neue Regeln machen.
Für uns ist wichtig:
Alle sollen mit den neuen Regeln einverstanden sein:
•    Die Mitarbeiter
•    Die Gewerkschaften
•    Die Firmen

 

Arbeiten von zu Hause

Arbeit von zuhause nennt man auch: Homeoffice.
Das spricht man: hohm-of-fiss.
Es gibt verschiedene Arten von Homeoffice.
Bei Telearbeit haben die Mitarbeiter einen extra Arbeitsplatz mit Computer zuhause.
Beim mobilen Arbeiten können die Mitarbeiter überall arbeiten.
Die Mitarbeiter können sich aussuchen,
wo sie arbeiten.
Die Firma bestimmt keinen Arbeitsplatz.

 

Daumen hoch

Die neue Regierung will:
Mitarbeiter sollen mehr mobil arbeiten können,
wenn sie das wollen.
Firmen sollen das nur in einigen Fällen verbieten.
Zum Beispiel, wenn viele Mitarbeiter krank sind.

 

Stau

Die neue Regierung sagt:
Mobile Arbeit ist für viele Menschen gut.
Zum Beispiel für Menschen,
die auf dem Land wohnen.
Auf dem Land gibt es weniger Firmen.
Die Menschen müssen für die Arbeit
in die nächste Stadt fahren.
Können die Menschen mobile Arbeit machen?
Dann müssen sie weniger zur Firma in die Stadt fahren.

 

Großraumbüro

Und die mobile Arbeit kann auch woanders sein.  
Zum Beispiel:
Mitarbeiter von verschiedenen Firmen können in großen Büro-Räumen zusammenarbeiten.
Solche Büro-Räume nennt man:
Co-Working Spaces.
Das spricht man: ko-wör-king-speys-ses.
Co-Working Spaces kann es überall geben.
Zum Beispiel in einem kleinen Dorf.
Die Mitarbeiter können dann da arbeiten,
wo sie wohnen.

 

Europa

Die neue Regierung will auch:
Mitarbeiter aus Deutschland sollen in allen Ländern von der EU mobil arbeiten können.

 

RegelnMann mit Rückenschmerzen

Gesund und sicher arbeiten
Die Arbeit von zuhause soll gesund und sicher sein.
Für Telearbeit gelten schon besondere Regeln
aus diesem Gesetz: Arbeitsstättenverordnung.
Aber diese Regeln gelten nicht für die mobile Arbeit.
Das ist vielleicht ein Problem.
Denn viele Menschen wollen mobil arbeiten.
Aber mobile Arbeitsplätze sind vielleicht weniger sicher und gesund.
Zum Beispiel, weil ein Mitarbeiter viel zu lang
auf einem schlechten Stuhl am Küchentisch sitzt.
Aber die Firmen können das schlecht prüfen.
Die Firmen wissen nicht:
Wie sicher und gesund ist die Arbeit zuhause?
Oder im Co-Working-Space?
Oder im Zug oder im Café?

 

Die Regeln für den Arbeitsschutz ändern sich so, wie sich die
Arbeit verändert

Büro

Die neue Regierung will:
Die mobile Arbeit und die Arbeit in der Firma muss gesund und sicher sein.
Mitarbeiter sollen mehr mobil arbeiten können.
Aber die Mitarbeiter sollen immer noch
einen Arbeitsplatz in der Firma haben.
Dann kann der Mitarbeiter in die Firma zurück,
wenn es mit der mobilen Arbeit nicht mehr klappt.

 

Zwei Personen begrüßen sich

Die Arbeit ändert sich immer wieder.
Darum soll es immer gute Regeln
für Arbeitsschutz geben.
Die Regeln sollen besonders gut sein
für die seelische Gesundheit von Mitarbeitern.
Und die neue Regierung will kleinen und mittleren Firmen beim Arbeitsschutz helfen.
Firmen sollen Mitarbeitern gut helfen,
damit sie nach einem Unfall wieder arbeiten können.

 

Checkliste

Neue Regeln für Zeitarbeit
Einige Firmen verleihen ihre Mitarbeiter
für eine bestimmte Zeit an andere Firmen.
Solche Firmen nennt man: Zeitarbeits-Firmen.
Die neue Regierung will bei Zeitarbeits-Firmen darauf achten:
Zeitarbeits-Firmen sollen sich an alle Regeln
für Arbeitsschutz halten.
Die Regeln sollen Mitarbeiter besser schützen.
Und Zeitarbeits-Firmen sollen Strafen bekommen, wenn sie sich nicht an die Regeln halten.

 

Vertrag

Viele Mitarbeiter haben nur Arbeits-Verträge
für eine bestimmte Zeit.
Solche Verträge nennt man: Befristete Verträge.
Die neue Regierung will:
Es soll weniger befristete Verträge
im öffentlichen Dienst geben.
Zum Öffentlichen Dienst gehören zum Beispiel die Müllabfuhr oder viele Ämter und Behörden.
Einige Mitarbeiter haben Verträge für ein Projekt,
das für eine bestimmte Zeit geht.
Mitarbeiter sollen solche Verträge
nicht länger als 6 Jahre bekommen.

 

?

Die neue Regierung will also sehr viel schaffen.
Vielleicht schafft die Regierung
aber nicht alle Ziele für den Arbeitsschutz.
Das sehen wir in der Zukunft.

 

Veröffentlicht am

Das könnte Sie auch interessieren

Certo durchsuchen...