Zur Startseite
Zur VBG Startseite
Logo Certo

KI und CoronaMenschen können besser entscheiden als KI

Tagung mit vielen Menschen

Am 25. März war zum ersten Mal das Treffen: 
1. Forum Digitalisierung von der VBG. 
Digitalisierung heißt: 
Die Arbeit verändert sich. 
Es gibt mehr Arbeit mit Computern, 
Maschinen und dem Internet.

Mensch nimmt an Videokonferenz teil

Das Treffen von der VBG
war am Computer mit Video-Gesprächen.
Dr. Henning Beck hat einen Vortrag gemacht.
Er ist Neurowissenschaftler.
Das heißt: Er erforscht das Gehirn von Menschen.

ComputerFoto von Dr. Henning Beck

­Foto: Hans Scherhaufer

Dr. Henning Beck kennt sich auch gut 
mit schlauen Maschinen und Computern aus.
Schlaue Maschinen und Computer nennt man:
Künstliche Intelligenz.
Der kurze Name ist: KI.
KI kann selbst denken und Probleme lösen.
Das kann KI vielleicht sogar besser als ein Mensch.

Aber Dr. Henning Beck sagt:
Wegen Corona gibt es viele neue Probleme.
Wir müssen die Probleme selbst gut lösen können.
Wir dürfen nicht nur darauf hoffen,
dass uns KI dabei hilft.

Wir haben mit Dr. Henning Beck 
über KI und Corona gesprochen. 

KI kann einige Dinge sehr gut.
Zum Beispiel:
•    Texte und Bilder prüfen
•    Fehler erkennen
•    viele Daten schnell prüfen

Herr Beck, was kann KI nicht so gut wie Menschen?

Blatt Papier mit Regeln

Dr. Beck sagt:
KI versteht nicht, was sie macht.
Das heißt:
KI kann sich nur an Regeln halten.
Aber KI kann die Regeln nicht ändern 
oder besser machen.
KI findet mit vielen Daten Lösungen 
für eine bestimmte Aufgabe.
Aber KI findet keine Lösungen 
für andere Aufgaben.
Das können nur Menschen.

Was können Menschen besser als KI?

Mensch versteht

Dr. Beck sagt:
KI braucht viele Daten, um zu denken.
Menschen können auch gut nachdenken, 
wenn es nur wenige Daten gibt.

Mit KI ist es einfacher,
schwierige Rechnungen zu machen.
Aber man kann nicht alles berechnen oder prüfen.
Zum Beispiel kann man nicht berechnen,
•    wer der richtige Liebes-Partner ist.
•    wann eine Heirat gut und richtig ist.
Dabei kann KI also nicht helfen.

KI kann besonders schnell denken und arbeiten.
KI wusste schon vor allen Forschern, dass es ein neues Virus geben wird.
Das neue Virus war das Corona-Virus.
Was denken Sie: Müssen wir KI öfter vertrauen?

Frau warnt

Herr Beck sagt:
Der chinesische Arzt LI Wenliang hat schon Ende Dezember 2019 vor Corona gewarnt.
Aber keiner hat auf den Arzt gehört.
So konnte man nicht rechtzeitig
etwas gegen Corona tun.

Mann kontrolliert

Die Internet-Seite BlueDot arbeitet mit KI.
Aber Menschen müssen die Ergebnisse 
von KI immer prüfen.

Zum Beispiel:
Die KI hat mit vielen Daten geprüft, 
wie sich das neue Corona-Virus verbreiten kann.
Menschen müssen dann prüfen:
•    Stimmen die Ergebnisse von der KI?
•    Was kann man gegen das neue Virus machen?
Die KI kann dabei nicht helfen.

KI braucht immer viele Daten.
Aber über Corona gibt es noch nicht so viele Daten.
Kann KI uns dann bei Corona helfen?

Frau versteht nicht

Herr Beck sagt:
KI kann eine gute Hilfe gegen Corona sein.
Eine KI kann zum Beispiel prüfen, 
welche Medikamente gegen Corona helfen.
Dafür muss man der KI viele Daten geben.
Aber diese Daten fehlen noch.
Darum müssen Menschen diese Dinge 
prüfen und entscheiden.

Für die Forschung in der Medizin gibt es schon viele Daten.
Dann ist KI eine große Hilfe.
Warum ist KI in der normalen Arbeit von Ärzten keine Hilfe?

Foto von Dr. Henning Beck

Foto: Hans Scherhaufer

Herr Beck sagt: 
Die KI kann in der Medizin viele Dinge nicht.
Ein Beispiel: 
Die KI kann Bilder von einer Untersuchung prüfen. 
Dann gibt die KI ein Ergebnis.
Aber die KI kann ihr Ergebnis nicht erklären.
Darum müssen Ärzte auch entscheiden:
Vertraut man den Ergebnissen von der KI?
Der Arzt muss am Ende selbst entscheiden,
wie er seine Arbeit macht.
Die KI darf nicht für den Arzt entscheiden.

KI ist oft im Handel wichtig.
Denn KI kann prüfen, welche Produkte Menschen oft kaufen werden.
Aber wegen Corona kaufen die Menschen
im Moment vielleicht ganz andere Produkte.
Wie gut kann KI im Handel im Moment arbeiten?

Mensch im Rollstuhl kauf ein

Herr Beck sagt:
KI kann nicht genau wissen oder sagen, 
was in der Zukunft passiert.
Aber KI prüft immer wieder, was Menschen kaufen.

Am Anfang von Corona gab es zu wenig Klopapier.
Denn viele Menschen haben auf einmal
viel Klopapier gekauft.
Aber KI und Computer wussten das vorher nicht.
Das konnten nur Menschen wissen.
Denn Menschen wissen, 
was Menschen im Notfall oft kaufen.
Zum Beispiel:
Wenn sich viele Menschen mit Grippe anstecken,
kaufen viele Menschen Desinfektionsmittel. 

Was denken Sie:
Wenn KI im Moment nicht gut helfen kann,
sollen Menschen lieber selbst entscheiden? 

Zwei Menschen arbeiten zusammen an einem Tisch

Herr Beck sagt:
Ja, für einige Bereiche gibt es zu wenige Daten.
KI kann dann nicht gut arbeiten.
Wegen Corona hat sich viel verändert.
Ich denke:
Wir müssen auch bei Veränderungen
gut entscheiden können.
Das müssen wir lernen.
Das ist im Moment besonders wichtig,
•    weil wir oft Regeln ändern müssen.
•    weil wir oft schnell entscheiden müssen.
Eine KI kann das nicht.

Mehr Infos

Link

Am 25. März 2021 gab es ein Treffen von der VBG. 
Das Treffen hieß: 1. Forum Digitalisierung.
Mehr Infos zum Forum Digitalisierung 
finden Sie hier.

Veröffentlicht am

Das könnte Sie auch interessieren

Certo durchsuchen...