Zur Startseite
Zur VBG Startseite
Logo Certo

Homeoffice-PflichtDas müssen Chefs über die Arbeit von zuhause wissen

Mann arbeitet im Homeoffice

Wegen dem Corona-Virus haben sich viele Dinge bei der Arbeit geändert.
Seit mehr als einem Jahr sollen viele Mitarbeiter von zuhause arbeiten.
Arbeit von zuhause nennt man auch: Homeoffice.
Das spricht man: Hohm-of-fiss.

Mann sitzt verzweifelt vor vielen Verordnungen

Seit Ende Januar 2021 gibt es ein neues Gesetz 
zur Arbeit von zuhause.
Im Gesetz steht: 
Chefs müssen ihren Mitarbeitern anbieten, 
dass sie von zuhause arbeiten können.

Am 21. April 2021 hat der Bundestag
Änderungen in einem Gesetz gemacht.
Das Gesetz heißt: Infektionsschutzgesetz.
In dem Gesetz steht:
Mitarbeiter müssen von zuhause arbeiten, 
wenn ihr Chef ihnen das anbietet.

Viele Chefs haben Fragen dazu.
Hier stehen Antworten auf einige Fragen.

Welche Regeln und Gesetze gelten für die Arbeit von zuhause?

Mann arbeitet unterwegs am LaptopAbteilungsleiter arbeitet am Schreibtisch

Viele Menschen sagen zur Arbeit von zuhause:
Homeoffice.
Aber meistens meinen die Menschen: 
mobile Arbeit.
Beim mobilen Arbeiten kann man überall arbeiten:
Zuhause, unterwegs, in der Firma.
Mobile Arbeit hat weniger Regeln als Homeoffice.

Eine andere Art vom mobilen Arbeiten heißt: 
Telearbeit.
Bei Telearbeit haben Mitarbeiter zuhause
einen richtigen Arbeitsplatz mit Computer.
Die Firma kümmert sich darum.
Es gibt verschiedene Regeln und Gesetze 
für mobiles Arbeiten und Telearbeit.
Mehr Infos dazu von der VBG stehen hier.

Bis zum 30. Juni 2021 gilt für alle Firmen:
So viele Mitarbeiter wie möglich 
sollen von zuhause arbeiten.

Wer kümmert sich um den Arbeitsplatz bei der Arbeit von zuhause?

Gesetzbuch

Es gibt Regeln für den Arbeits-Schutz 
wegen dem Corona-Virus.
Die Regeln heißen: SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel.
In den Regeln steht:
Die Arbeit von zuhause wegen dem Corona-Virus ist eine Art von mobilem Arbeiten.
Für mobile Arbeit gelten nicht alle Regeln 
aus diesem Gesetz: Arbeitsstättenverordnung.

Zwei Mitarbeiter reden miteinander

Jede Firma soll mit ihren Mitarbeitern 
den Arbeitsplatz zuhause planen.
Firma und Mitarbeiter müssen darüber reden,
was die Mitarbeiter zuhause brauchen.
Mehr Infos dazu stehen hier.

Computer

Firmen sollen besonders auf Regeln 
für gute und gesunde Arbeitsplätze achten.
Diese Regeln nennt man: Ergonomie.
Eine Regel ist zum Beispiel für den Abstand 
von den Augen zum Bildschirm vom Computer.
Der Abstand soll etwa 50 bis 70 Zentimeter sein.

Mehr Infos zu gesunden Arbeitsplätzen
bei der Arbeit von zuhause finden Sie hier.

Frau macht Yoga

Bewegung bei der Arbeit 
ist im Büro und zuhause wichtig.
Die VBG hat viele Tipps zur Bewegung 
bei der Arbeit.

Die Tipps stehen hier.

Mann kontrolliert

Der Arbeitsplatz zuhause ist 
wie ein Arbeitsplatz in der Firma.
Darum muss die Firma auch prüfen:
Welche Gefahren gibt es am Arbeitsplatz zuhause?
Kann der Mitarbeiter zuhause gesund und 
sicher arbeiten?
Diese Prüfung nennt man: 
Gefährdungs-Beurteilung.

Wie ist man bei der Arbeit von zuhause versichert?

Grafik für Versicherung

Christine Ramsauer ist Expertin für Versicherung
und Leistungen bei der VBG.
Sie sagt:
Man ist bei der Arbeit von zuhause versichert,
wenn man Aufgaben für die Arbeit macht.
Zum Beispiel:
Man arbeitet am Computer am Schreibtisch.
Ein Unfall kann zum Beispiel
am Schreibtisch passieren.

Mehr Infos dazu stehen hier.

Mann fällt

Aber man arbeitet zuhause
nicht nur am Schreibtisch.
Ab und zu hat man Wege,
die für die Arbeit wichtig sind.
Zum Beispiel der Weg zum Kopierer.
Wege in der Arbeits-Zeit nennt man auch: 
Betriebs-Weg.
Auf dem Weg kann auch ein Unfall passieren.
Dann ist wichtig:
•    Was hat man gerade gemacht?
•    Hatte das mit der Arbeit zu tun?

Essens-Ausgabe

Einige Dinge haben nichts mit der Arbeit zu tun.
Zum Beispiel:
•    Man geht in die Küche, 
um etwas zu essen und zu trinken.
•    Man bringt seine Kinder zur Betreuung 
oder holt sie ab.
Wenn dabei ein Unfall passiert,
ist man nicht versichert.

Mehr Infos zur Versicherung in der Pause
stehen hier.

Wie können Mitarbeiter mit Kindern zuhause arbeiten?

Frau tröstet Kind

Kerstin Jürgens ist Professorin für Mikrosoziologie
an der Universität Kassel.
Sie sagt:
Wegen dem Corona-Virus gehen Kinder 
nicht in die Schule oder in den Kindergarten.
Darum ist die Arbeit von zuhause 
für Mitarbeiter mit Kindern oft schwierig.
Denn die Mitarbeiter können dann 
nicht nur arbeiten.
Sie müssen auch die Kinder betreuen.

Blatt mit Regeln

Die Betreuung zuhause und die Arbeit zuhause
müssen gut zusammen passen.
Dafür muss es gute Regeln geben.
Zum Beispiel:
•    Wann ist Arbeits-Zeit und wann ist Freizeit?
•    Wann lesen Mitarbeiter E-Mails? 
•    Wann kann man den Mitarbeiter anrufen?
•    Wie schreibt der Mitarbeiter 
seine Arbeits-Zeit auf?
Mehr Tipps von Kerstin Jürgens für
die Arbeit von zuhause mit Kindern finden Sie hier.

Wie können Chefs ihre Mitarbeiter 
bei der Arbeit von zuhause gut leiten?

Frau telefoniert

Chefs sollen sich gut um die seelische Gesundheit von den Mitarbeitern kümmern.
Das ist besonders wichtig 
bei der Arbeit von zuhause.
Und Chefs sollen auch selbst gesund bleiben.
Darum ist es wichtig, 
dass Chefs viel mit ihren Mitarbeitern reden.
Vielleicht müssen sich Mitarbeiter zuhause 
um Kinder kümmern.
Dann brauchen die Mitarbeiter vielleicht 
andere Arbeits-Zeiten.

Mehr Infos und Tipps dazu stehen hier.

Mensch sitzt auf Sofa und telefoniert

Dr. Susanne Roscher ist Arbeits-Psychologin 
bei der VBG.
Sie sagt:
Mitarbeiter und Chefs müssen auch
bei der Arbeit von zuhause erreichbar sein.
Aber dafür muss es gute Regeln geben.
Zum Beispiel:
•    Wann darf man die Mitarbeiter anrufen?
•    Wann sollen Mitarbeiter E-Mails lesen?
Mit guten Regeln können Chefs den Mitarbeitern bei der Arbeit von zuhause gut helfen.

Mehr Infos zur Erreichbarkeit 
bei der Arbeit von zuhause finden Sie hier.

Mann denkt nach

Mitarbeiter sollen auch bei der Arbeit von zuhause gut zusammenarbeiten können.
Vielleicht müssen Chefs dafür einige Dinge ändern.

Mehr Infos dazu für Chefs stehen hier.

Wie sieht die Arbeit in Zukunft aus? 
Arbeitet man mehr von zuhause oder im Büro?

Abteilungsleiter sitzt am SchreibtischBüro

Stefan Süß ist Professor für Betriebs-Wirtschaft 
an der Universität Düsseldorf.
Er sagt:
Computer und das Internet werden 
für unsere Arbeit immer wichtiger.
Das nennt man: Digitalisierung.
Wegen der Digitalisierung können viele Mitarbeiter schon von zuhause arbeiten.
Darum müssen Mitarbeiter vielleicht nicht mehr jeden Tag ins Büro kommen.
Aber die Arbeit im Büro und die Arbeit von zuhause sind beide wichtig.
Beides zusammen ist gut für Firmen.

Link

Die Firma Zum Goldenen Hirschen hat entschieden:
Die Mitarbeiter müssen nicht mehr 
im Büro arbeiten.
Aber die Mitarbeiter kommen 
trotzdem gerne ins Büro.

Mehr Infos zur Firma finden Sie hier.

Link

Die Firma SAP hat viele Dinge geändert 
wegen der Arbeit von zuhause.
Die Firma SAP wollte:
Die Mitarbeiter sollen auch zuhause miteinander reden und Spaß haben können.
Darum hat die Firma SAP neue Angebote gemacht.
Zum Beispiel können Mitarbeiter lernen,
wie sie zuhause auch gut zusammenarbeiten.

Mehr Infos zur Firma finden Sie hier.

Veröffentlicht am

Das könnte Sie auch interessieren

Certo durchsuchen...