Zur Startseite
Zur VBG Startseite
Logo Certo

Sicherheit im Verkehr5 wichtige Infos zur Sicherheit auf dem Weg zur Arbeit

Es gibt viele neue Fahrzeuge, mit denen man zur Arbeit fahren kann.
Man soll unterwegs sicher sein.
Hier stehen 5 Infos zur Sicherheit auf dem Weg zur Arbeit.

Es gibt viele neue Fahrzeuge oder Hilfsmittel,
mit denen man unterwegs sein kann.
Zum Beispiel:

  • Autos, Fahrräder und Roller, 
    die mit Strom fahren.
  • Züge, die sehr schnell fahren können.

Das ist wichtig für die VBG:
Alle neuen Fahrzeugen oder Hilfsmittel müssen 
im Verkehr sicher sein.
Hier erklären wir 5 wichtige Infos 
für die Sicherheit auf dem Weg zur Arbeit.

1. Fahrrad-Helme retten Leben

Viele Menschen fahren 
mit dem Fahrrad zur Arbeit.
Das ist gesund und gut für die Umwelt.
Aber die Bundesanstalt für Straßenwesen 
hat im Jahr 2019 herausgefunden:
Nur 23 von 100 Rad-Fahrern tragen einen Helm.
Das sind 23 Prozent von allen Rad-Fahrern.

Viele Rad-Fahrer denken:
Helme sind unpraktisch oder unbequem.
Aber Rad-Fahren ohne Helm ist gefährlich.
Denn Verletzungen am Kopf 
können sehr schlimm sein.
Man kann davon sogar sterben.

Ein Helm kann Leben retten.
Darum sollen Rad-Fahrer einen Helm tragen.
Es gibt verschiedene Helme
in verschiedenen Größen.
So findet jeder einen passenden Helm.
Mehr Infos über Helme und Sicherheit 
finden Sie hier.
Die Infos sind nicht in Leichter Sprache.

2. Auch unterwegs versichert

Die Unfall-Versicherung ist 

  • für den Weg zur Arbeit.
  • für die Arbeit.
  • für den Weg nach Hause.

Das heißt: 
Sie sind auch unterwegs versichert.

Es gibt viele Fahrzeuge oder Hilfsmittel,
mit denen Sie unterwegs sein können:

  • Fahrrad oder Auto
  • E-Roller oder zu Fuß
  • U-Bahn oder Straßenbahn

Es ist egal, wie Sie zur Arbeit kommen: 
Sie sind immer versichert.

Die VBG hat ein Poster mit Infos über 
die Versicherung auf dem Weg zur Arbeit.
Sie finden das Poster hier.

3. Kurse für sicheres Fahren mit dem Motorrad, Auto oder Fahrrad

Viele Menschen fahren mit dem Auto 
oder mit dem Motorrad zur Arbeit. 
Die Menschen sollen lernen, wie man sicher fährt.
Dafür gibt es extra Kurse.
Firmen sollen diese Kurse anbieten. 

Was viele nicht wissen:
Auch Rad-Fahrer können sicher fahren lernen.
Die VBG hat Kurse für Rad-Fahrer.
Mehr Infos dazu finden Sie hier.
Die Infos sind nicht in Leichter Sprache.

4. Fahrräder als Fahrzeuge von der Firma

Viele Firmen verleihen Fahrzeuge
an ihre Mitarbeiter.
Die Firmen können auch Fahrräder verleihen.
Sie können dafür Geld als Hilfe bekommen.

Die Firma BTC macht das so:
Die Firma verleiht Fahrräder an Mitarbeiter.
Die Mitarbeiter können die Fahrräder für 
den Weg zur Arbeit und in der Freizeit benutzen.

Ein Gespräch mit der Firma BTC finden Sie hier.
Das Gespräch ist in Leichter Sprache.

5. Vorsichtig fahren mit dem E-Scooter

Seit einigen Jahren gibt es Roller,
die mit Strom fahren.
Man nennt diese Roller: E-Scooter.
Das spricht man: Eh-Sku-ter.
Man kann mit dem E-Scooter auch 
zur Arbeit fahren.
Aber dabei bewegt man sich weniger,
als wenn man mit dem Fahrrad zur Arbeit fährt.
Denn auf dem E-Scooter steht man nur.

Man muss vorsichtig mit dem E-Scooter fahren.
Im Jahr 2020 gab es schon viele Unfälle.
Einige Menschen sind dabei auch gestorben.
Denn viele Menschen wissen nicht genau,
wie der E-Scooter fährt.
Sie denken, dass E-Scooter wie Fahrräder sind.
Aber E-Scooter haben viel kleinere Räder.
Darum fahren E-Scooter weniger sicher.

Die DGUV hat Tipps für sicheres Fahren 
mit dem E-Scooter gemacht.
Sie finden die Tipps hier.
Die Tipps sind nicht in Leichter Sprache.

Veröffentlicht am

Das könnte Sie auch interessieren

Certo durchsuchen...