Logo Certo
Geldscheine
Foto: iStock

VBG-PrämienverfahrenFinanzielle Unterstützung für Präventionsmaßnahmen

Schnell noch die Prämie sichern! Bis zum 11. Februar können Mitgliedsunternehmen ihren Antrag zur Teilnahme am VBG-Prämienverfahren einreichen.

Prävention soll sich lohnen! Mit dem VBG-Prämienverfahren können Mitgliedsunternehmen ihre Präventionsmaßnahmen, die über die rechtlichen Verpflichtungen hinausgehen, direkt von der VBG bezuschussen lassen. Durch den finanziellen Anreiz möchte die VBG ihre Mitgliedsunternehmen motivieren, in Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit zu investieren, damit Arbeitsunfälle, Berufskrankheiten und arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren weiter reduziert werden.

Teilnehmen können Unternehmen aus folgenden Branchen:

  • Sicherheitsunternehmen
  • Unternehmen der Zeitarbeit
  • Sportunternehmen mit bezahlten Sportlerinnen und Sportlern
  • Unternehmen der Glasindustrie, Grobkeramik, Feinkeramik
  • Bahnen und Bahndienstleistungen, Kraftfahrbetriebe

Der Höchstbetrag pro Jahr beträgt 10.000 Euro zuzüglich eines Tausendstels der mit der Entgeltmeldung für das vorangegangene Kalenderjahr gemeldeten Arbeitsentgelte der Versicherten (bei freiwillig Versicherten nach der Versicherungssumme), insgesamt jedoch höchstens 50.000 Euro.

Um an dem VBG-Prämienverfahren teilzunehmen, müssen Mitgliedsunternehmen einfach das Prämienformular mit dem Antrag für das Jahr 2021 ausfüllen und bis zum 11. Februar 2022 bei der VBG einreichen.

Weitere Informationen zum Prämienverfahren finden Sie auf der Website der VBG.

Wie funktioniert das VBG-Prämienverfahren?

Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Prämienverfahren finden Sie in unserem VBG-FAQ: Prämienverfahren.

Veröffentlicht am

Das könnte Sie auch interessieren

Certo durchsuchen...