Logo Certo
Frau am Schreibtisch
Foto: iStock

VBG-BeitragSo funktioniert die Vorschusserhebung

Die VBG wechselt ab 2022 zur Vorschusserhebung der Beiträge. Alle Mitgliedsunternehmen der VBG erhalten im April ihre Bescheide über den Beitragsvorschuss 2022.

Mit Beginn des Jahres 2022 ist die VBG zur Vorschuss­erhebung ihrer Mitglieds­beiträge ab einem Beitrag von 5.000 Euro pro Jahr über­gegangen. Unternehmen mit einer hohen Beitrags­belastung zahlen den Beitrag nun in vier Abschlägen, von denen der erste immer am 15. Februar fällig wird. Die weiteren Zahlungen stehen anschließend am jeweils 15. Mai, August und November des Beitragsj­ahres an. Für Unternehmen mit einem geringeren Beitrag ändert sich nichts: Der VBG-Beitrag ist hier weiterhin in einer Summe fällig, und zwar jeweils am 15. Mai eines Jahres. Der Beitrag 2021 wird durch die Umstellung des Verfahrens nicht erhoben. Damit gibt es keine Doppelbelastung der Mitgliedsunternehmen.

Die Erhebung von Beitrags­vorschüssen ist ein gängiges Verfahren, um größeren Unternehmen entgegen­zu­kommen. Fast alle Berufs­genossenschaften haben mittler­weile auf dieses System umgestellt. Die Umstellung führt nicht zu einer Mehr- oder Doppel­belastung der Unternehmen.

Mitgliederfreundlicher ab 2022: So funktioniert die neue Vorschusserhebung.
Foto: VBG
Mitgliederfreundlicher ab 2022: So funktioniert die neue Vorschusserhebung. Klicken Sie auf das Bild, um eine vergrößerte Ansicht zu erhalten.
Mitgliederfreundlicher ab 2022: So funktioniert die neue Vorschusserhebung.

Veröffentlicht am

Das könnte Sie auch interessieren

Certo durchsuchen...