Zur Startseite
Zur VBG Startseite
Logo Certo
Foto: VBG

Digitale WeiterbildungLive und in Farbe

Die VBG ergänzt ihr umfangreiches Seminar-Angebot bereits seit einigen Jahren durch Web-Seminare. Teilnehmende können die eineinhalbstündigen Live-Präsentationen von überall aus abrufen und ihre Kenntnisse vertiefen.

Ein Klick auf den Link aus der Registrierungs­­bestätigung öffnet das Browser­­fenster. Markus Antretter erscheint. Nach einer kurzen Vorstellung über­gibt er an seinen Kollegen Uwe Marx. Dieser gibt noch einige technische Tipps, und dann geht es auch schon los. Die beiden VBG-Dozenten führen heute durch das fünfte Modul der Web-Seminar­reihe „Arbeits­­schutz mit System“. Es geht um Fremd­­firmen­­management. Die Anforderungen der DIN ISO 45001, der inter­­nationalen Norm über Management­­systeme für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit, beinhalten schließlich auch die Zusammen­­arbeit mit anderen Unternehmen.

Uwe Marx

Uwe Marx ist Aufsichtsperson in der Stabsstelle Präventionssteuerung und leitet das Sachgebiet „Systematische Integration von Sicherheit und Gesundheit in den Betrieb“ bei der VBG in Hamburg. „Die digitalen Angebote sollen die Präsenzseminare nicht ersetzen, sondern ergänzen. Die Mischung macht es aus.“

Foto: privat
Markus Antretter

Markus Antretter ist hauptamtlicher Dozent in der VBG-Akademie Dresden. „Mir macht das Format großen Spaß, auch weil die Kommunikation über eine digitale Plattform neue Methoden der Teilnehmerbindung erfordert und damit unseren Kompetenzrahmen erweitert.“

Foto: privat

 

242-mal wurde das Web-Seminar am 2. Juli gebucht. Die hohe Teilnehmer­­zahl ist nicht ungewöhnlich. Die beiden Dozenten schicken Grüße nach Oldenburg, Saarbrücken, Mainz, Bremen, Speyer und in den Rest des Landes. Das Interesse am E-Learning-Angebot ist nicht erst seit dem der Corona­virus-Pandemie geschuldeten Social Distancing rege. Die VBG arbeitet seit 2018 an der stetigen Weiter­­entwicklung ihrer digitalen Weiter­­bildungs­­angebote, darunter Online­­kurse zu verschiedensten Themen für unter­schiedlichste Branchen. Für das Jahr 2020 wurden insgesamt 14 Web-Seminare konzipiert. Von „Rechts­­pflichten für Führungs­­kräfte in Kredit­­instituten“ über die „Betriebs­­ärztliche und sicher­­heits­­technische Betreuung in kleinen Unternehmen“ – die Band­­breite der Themen ist groß. Auch bereits abgehaltene Web-Seminare werden weiterhin angefragt und sollen deshalb wieder aufgelegt werden.

Bestmögliche Lernerfolge

Wer sich heute eingewählt hat, vergisst schnell, dass die Dozenten sich viele Kilo­meter weit entfernt befinden. Uwe Marx hat sich von Hamburg aus dazu­­geschaltet, Markus Antretter referiert aus Dresden. Dennoch haben die Teil­nehmenden – ganz wie bei einem Präsenz­­seminar – die Möglichkeit, aktiv mit­­zu­­arbeiten. Am rechten Rand der Benutzer­­ober­fläche befindet sich das Chat­­fenster. Fragen trudeln hier im Sekunden­­takt ein. Entweder beantworten die Dozenten sie direkt während ihrer Ausführungen, oder das VBG-Web-Seminar-Team reagiert schriftlich darauf. Filme und viele Bilder lockern die mündlichen Erläuterungen auf. Weitere Elemente wie Umfragen laden zur aktiven Teilnahme ein. Wer mitmacht, gehört zur Community.

Dank des Chatfensters findet der Austausch der Seminarteilnehmenden und Dozenten in Echtzeit statt.

Foto: VBG

Mit der veränderten Mediennutzung ihrer Mitglieder wird auch die VBG digitaler. Virtuelle Angebote bieten eine erhöhte Flexibilität, was Zeit, Lernort sowie das Tempo der einzelnen Teilnehmenden betrifft. Deshalb soll die Anzahl der Online­kurse in den kommenden Jahren weiter steigen. Dabei werden sie von der VBG nicht als Ersatz, sondern als ideale Ergänzung des bestehenden Präsenz­­seminar­­angebots verstanden. Weitere Infos sind auf der VBG-Website zu finden.

Veröffentlicht am

Das könnte Sie auch interessieren

Certo durchsuchen...